RU-GELD.DE

Business, Arbeit und Leben in Deutschland: für Ausländer und Migranten

Mindestlohn in Deutschland aktuell und im Laufe der Jahre, Überwachung der Einhaltung des Lohnniveaus

Erfahren Sie die aktuelle Höhe des Mindestlohns in Deutschland, seine Veränderungen im Laufe der Jahre und wie die Einhaltung der Mindestlohnniveaus in Deutschland überwacht wird.


§ Höhe des aktuellen Mindestlohns in Deutschland

In ganz Deutschland und in allen deutschen Bundesländern gilt das Mindestlohngesetz. Gemäß diesem Gesetz trifft die Mindestlohnkommission Entscheidungen über die Höhe des Mindestlohns. Der von ihr festgelegte allgemeine Mindestlohn gilt für alle Menschen, die in Deutschland arbeiten, mit einigen Ausnahmen (siehe unten).

Der allgemeine Mindestlohn beträgt in Deutschland am 24.06.2024 12.41 Euro brutto pro Arbeitsstunde. Bei voller monatlicher Beschäftigung von 160 Stunden ergibt sich ein Betrag von 1985.6 Euro pro Monat.

Der allgemeine gesetzliche Mindestlohn: brutto und netto

Die Höhe des Mindestlohns in Deutschland beträgt 12.41 Euro brutto pro Arbeitsstunde. Dieser Betrag ist der Bruttostundenlohn vor Abzug von Steuern und Sozialabgaben durch den Arbeitnehmer. Auf diese Weise erhält der Arbeitnehmer einen niedrigeren Nettobetrag. Informationen zur Lohnabzüge in Deutschland finden Sie auf separaten Seiten.

Mindestlohn nach Produktionsbranchen, Berufen

Neben dem allgemeinen Mindestlohn gelten in einigen Produktionsbranchen in Deutschland branchenspezifische Mindestlöhne (Branchenmindestlohn), die im Rahmen von Tarifverträgen zwischen Gewerkschaften und Arbeitgebern in diesen Industriezweigen festgelegt wurden. In diesen Branchen gelten höhere Mindestlöhne (um 15-50%). Aktuelle Mindestlohnätze nach Branchen finden Sie auf der Website des Statistischen Bundesamtes (siehe Links zum Thema).

Mindestlohn und Ausnahmen

Der Mindestlohn gilt nicht für bestimmte Gruppen von Arbeitnehmern, sodass Arbeitgeber berechtigt sind, für sie einen niedrigeren Mindestlohn festzulegen. Dazu gehören:

Für jede Gruppe gelten bestimmte Bedingungen und Ausnahmen.

Informationen zur Mindestrente in Deutschland finden Sie auf der folgenden Seite: Mindestrente und Sozialrente in Deutschland.

Anforderungen an Arbeitgeber im Zusammenhang mit dem Mindestlohn

Die Zahlung des Mindestlohns muss vom Arbeitgeber spätestens am letzten Banktag des Monats erfolgen, der auf den Monat folgt, in dem die Arbeit geleistet wurde.

Einige zusätzliche Zahlungen, wie Weihnachtsbonus oder Urlaubszahlungen, können vom Arbeitgeber in die Summe des Mindestlohns einbezogen werden, während andere dies nicht können. Auch einige Zulagen und Zuschläge können in den Mindestlohn einfließen, wie beispielsweise für Schichtarbeit oder Arbeit an Feiertagen, während andere dies nicht tun.

§ Mindestlohn in Deutschland nach Jahren

Der Mindestlohn in Deutschland steigt ständig. In der folgenden Tabelle finden Sie Informationen zur Veränderung des Mindestlohns von 2015 bis 2024.

Tabelle 1: Veränderung des Mindestlohns in Deutschland nach Jahren

Datum Stundenlohn Monatsgehalt bei 160 Stunden
01.01.2015 8.50 € 1360.00 €
01.01.2017 8.84 € 1414.40 €
01.01.2019 9.19 € 1470.40 €
01.01.2020 9.35 € 1496.00 €
01.01.2021 9.50 € 1520.00 €
01.07.2021 9.60 € 1536.00 €
01.01.2022 9.82 € 1571.20 €
01.07.2022 10.45 € 1672.00 €
01.10.2022 12.00 € 1920.00 €
01.01.2024 12.41 € 1985.60 €
Jetzt 12.41 € 1'985.60 €

Zukünftige Erhöhungen des Mindestlohns

Die Mindestlohnkommission legt auch zukünftige Erhöhungen des Mindestlohns in Deutschland fest. Nachfolgend finden Sie eine Liste der geplanten zukünftigen Erhöhungen des allgemeinen Mindestlohns in Deutschland:

Diagramm 1. Veränderung des Mindestlohns in Deutschland nach Jahren

§ Überwachung der Einhaltung des Mindestlohnsgesetzes in Deutschland

Zur Überwachung der Einhaltung des Mindestlohns verpflichtet das Gesetz Arbeitgeber in bestimmten Branchen, die Arbeitszeiten der Arbeitnehmer zu erfassen. Dies gilt beispielsweise im Baugewerbe, Reinigungsdienstleistungen, Logistik, Transportwesen, Gastronomie und anderen. Auch bei der Arbeit in geringfügigen Beschäftigungen muss die Arbeitszeit erfasst werden.

Die Überwachung der Einhaltung des Mindestlohngesetzes erfolgt durch die Zollabteilung des Zolls (Finanzkontrolle Schwarzarbeit, FKS). Wenn ein Arbeitgeber gegen das Mindestlohngesetz verstößt, handelt es sich bereits um illegale Arbeit, und der Arbeitgeber kann mit einer Geldstrafe von bis zu einer halben Million Euro belegt werden.

Hotline

Das deutsche Arbeitsministerium hat eine Hotline eingerichtet, über die Sie alle Fragen zur Mindestlohnregelung stellen können. Kontaktinformationen: 030-60280028, mindestlohn@buergerservice.bund.de

§ Fragen und Antworten zur Mindestlohnregelung in Deutschland

Unterscheidet sich der Mindestlohn je nach Bundesland in Deutschland?

Nein. Der allgemeine Mindestlohn in Deutschland (12.41 Euro brutto pro Arbeitsstunde) gilt landesweit in allen Bundesländern.

Gilt der Mindestlohn bei Beschäftigung auf Minijobbasis (Mini-Job)?

Ja. Auch Arbeitnehmer, die auf Minijobbasis arbeiten, haben Anspruch auf eine Vergütung, die nicht unter dem Mindestlohn liegt.

Wo kann man sich wenden, wenn der Arbeitgeber weniger als den Mindestlohn zahlt?

Es können verschiedene Situationen auftreten, in denen der Arbeitgeber den Arbeitnehmer täuschen und einen Lohn unter dem Mindestlohn zahlen kann, beispielsweise durch die Reduzierung der gearbeiteten Stunden oder die Zahlung einer geringeren Summe. Um zu erfahren, wie in einer bestimmten Situation vorgegangen werden kann, können Sie sich an das Arbeitsministerium über die Hotline des Mindestlohns wenden oder rechtlichen Rat bei einem Anwalt einholen.

Gilt der Mindestlohn auch für Ausländer, die in Deutschland arbeiten?

Ja. Die Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer, die aus dem Ausland nach Deutschland kommen, in Deutschland eingestellt sind oder in einem anderen Land angestellt sind, werden durch das Gesetz über die Entsendung von Arbeitnehmern (AEntG) geregelt. Für Ausländer, die in Deutschland arbeiten, gelten die gleichen Mindestlohnätze wie für die Bürger des Landes, unabhängig davon, ob sie von einem deutschen oder einem ausländischen Arbeitgeber eingestellt wurden.

Gilt der Mindestlohn auch für Überstunden?

Ja.

Wenn der branchenspezifische Mindestlohn höher ist als der allgemeine Mindestlohn, welcher wird angewendet?

Es gilt der branchenspezifische Mindestlohn, also der höhere.

Fußnoten:

RU-GELD.DE Team

Aktualisiert:

Mindestlöhne in Deutschland

Mindestlöhne in Deutschland



Soziale Netzwerke
Informationen
Hauptrubriken der Seite
Über uns
Sonstiges