RU-GELD.DE

Business, Arbeit und Leben in Deutschland: für Ausländer und Migranten

Wie Sie Betrug bei der Arbeitssuche erkennen und sich schützen: Merkmale von Betrügern, Bewertungen über Arbeitgeber


§ Betrug in Stellenangeboten für Arbeit von zu Hause, Online und in Stellenausschreibungen für Fachkräfte

Zusätzlich zu der Gefahr, Opfer von Organisationen des Menschenhandels und betrügerischen Vermittlern von Arbeitsstellen zu werden, wie auf einer separaten Seite unserer Webseite beschrieben (Schutz vor Zwangsarbeit und Menschenhandel), gibt es unzählige Stellenanzeigen von Betrügern und Schwindlern, die das Ziel haben ein geeignetes Opfer zu finden, das an der Vermittlung bei Diebstahl beteiligt oder einfach ausgeraubt werden kann. Auf dieser Seite wird berichtet wie der Betrug zustande kommt, wie man ihn erkennt und vermeidet.

Herangehensweisen an den Betrug:

Angebot als Vermittler für Geschäftsabschlüsse

Eine Vielzahl von Stellenangeboten, die von Betrügern veröffentlicht werden, beinhalten das Angebot als Vermittler von verschiedenen Geschäftsabschlüssen tätig zu sein. Diese Art von Betrug ist besonders in Bezug auf Einwohner in Deutschland und anderen Ländern wirksam. Ihnen wird angeboten als Vermittler beim Versenden von Paketen aus Online-Shops tätig zu sein: der Hintergrund hierbei ist, dass ein Unternehmen in Russland oder der Ukraine Bestellungen in Online-Shops in Deutschland oder anderen europäischen Ländern aufgibt. Diese Online-Shops versenden jedoch die Ware nicht in diese Länder. Deshalb wird hier ein Vermittler benötigt, der die bestellten und bezahlten Pakete zu Hause annimmt, eine andere Adresse aufklebt, die die Betrüger senden, und dieses Paket weiter sendet. Es scheint für den Mitarbeiter sehr einfach: die Pakete wurden bereits bezahlt, die Sendung wird ebenfalls bezahlt, Online-Shops versenden die Ware tatsächlich nicht in die GUS-Länder. Der Betrug besteht darin, dass bestellte Waren über gestohlene Kreditkarten oder andere Zahlungsmittel gekauft werden. Der „Mitarbeiter“ empfängt die Pakete und schickt sie in ein anderes Land, wodurch er zum Mittäter des Betrugs wird - Waren wurden an seine Adresse bestellt, er erhielt sie und schickte sie weiter; Der sogenannte „Arbeitgeber“, mit dem kein Arbeitsvertrag oder andere Formalitäten abgeschlossen wurden, bleibt „sauber“.

Eine andere, ähnliche Art von Betrug: Vermittler bei der Überweisung von Geld zu sein. Der Hintergrund hierbei ist, dass ein Unternehmen aus dem Ausland Waren oder Dienstleistungen in Europa verkauft, Verbraucher jedoch keine Möglichkeit haben, Zahlungen in ein anderes Land zu leisten, oder dass der Geldtransfer sehr teuer ist und sich daher nicht lohnt. Deshalb wird ein "Mitarbeiter" benötigt, der vom sogenannten "Kunden" das Geld erhält und es über Zahlungssysteme auf das Konto des "Arbeitgebers" überweist. Bei dem Geld, das auf das Konto kommt, handelt es sich um gestohlenes Geld. Bei der Überweisung von Geld als Vermittler wird eine Person zum Mittäter bei Betrug, und der Organisator, der in einem anderen Land ansässig ist und schwer zu erreichen ist, wird von der Polizei nicht gefunden.

Kreditkartenbetrug - ein Angebot zur Vermittlung beim Versenden von Paketen oder Überweisungen von Geld.

Identitätsdiebstahl - Bereitstellung persönlicher Dokumente

Was versteht man unter „Identitätsdiebstahl“? Dieser Begriff wird verwendet, um den Betrug mit persönlichen Dokumenten einer Person zu beschreiben. Betrüger versuchen an persönliche Dokumente oder deren Kopien zu kommen und sie dann zu verwenden, um im Namen des Opfers rechtswidrige Handlungen zu begehen, große Kredite aufzunehmen, das Opfer auszurauben, usw. Daher verlangen die Betrüger in Stellenangeboten von den zukünftigen Mitarbeitern eine Kopie ihres Ausweises, Geburtsurkunde, Sozialversicherungsausweises oder Führerscheins, ihrer Adresse, Fotos usw. vorzulegen. Nachdem der zukünftige „Mitarbeiter“ die Kopien seiner Dokumente an den Betrüger gesendet hat, interessiert er sich nicht mehr für ihn und der „Arbeitsplatz“ wird nicht bereitgestellt.

Betrüger versuchen an Kopien persönlicher Dokumente zu kommen und sie dann zu verwenden, um im Namen des Opfers große Kredite aufzunehmen.

Vorauszahlung, Bereitstellung unnötiger kostenpflichtiger Dienstleistungen

Eine weitere Art von Betrug bei der Arbeitssuche sind allerlei Arten von Vorauszahlungen für Vermittlungsdienste für Arbeitsstellen oder die Zahlung von Kosten des Unternehmens im Zusammenhang mit der Einstellung des Arbeitnehmers. Beispielsweise werden Sie darüber informiert, dass Sie für die Arbeit spezielle Software oder Bücher kaufen oder für Schulungen bezahlen müssen, ohne die die Arbeit an der Arbeitsstelle nicht möglich ist. In anderen Fällen verlangt die sogenannte Agentur die Zahlung von Kosten im Zusammenhang mit dem Versand von Dokumenten oder für die Reservierung des Arbeitsplatzes. Eine weitere Variante: Betrüger bieten nur eine kostenpflichtige Telefonnummer für die Kommunikation an. Die Person tätigt eine Überweisung oder bezahlt für Telefonanrufe, erhält aber keinen Arbeitsplatz.

Betrüger verlangen eine Zahlung vor der Bereitstellung von Arbeit.

Arbeitsangebot, für das keine Vergütung erfolgt

Weitere Stellenangebote sind darauf ausgelegt, dass der "Mitarbeiter" Leistung erbringt, die Arbeit erledigt, dafür jedoch keine Vergütung erhält. Zum Beispiel wird einer Person angeboten, im Internet oder zu Hause zu arbeiten und Spielzeug, Schmuck oder Ähnliches herzustellen. Der Betrüger erhält das Produkt, bezahlt sein Opfer jedoch nicht für die erbrachten Leistungen, sondern verschwindet einfach oder verweist auf aufgetretene, unvorhergesehene Probleme.

Es ist auch lohnenswert auf Stellenangebote aus anderen Ländern zu achten: manchmal wird einer Person angeboten ein Geschäft aufzubauen, indem sie Werkzeugmaschinen oder Material kauft. Eine Person führt die Arbeit aus, und dann stellt sich heraus, dass sie die hergestellten Waren in ihrem Land nicht verkaufen kann, da dies Genehmigungen erfordert oder die Waren nicht den festgelegten Standards entsprechen.

Eine Person führt Arbeiten aus, für die sie jedoch keine Zahlung erhält.

§ Wie erkennt man Betrüger und Schwindler, die Arbeitsstellen anbieten? 7 Merkmale von Betrug.

Stellenangebote von Betrügern und Schwindlern haben häufig ähnliche Merkmale. Die folgende Liste enthält 7 Anzeichen, die helfen betrügerische Angebote zu erkennen. Natürlich umfasst diese Liste nicht alles und garantiert nicht die Erkennung aller betrügerischen Stellenangebote.

§ Wie schützen Sie sich vor Betrug bei der Arbeitssuche? 10 hilfreiche Tipps.

Um nicht Opfer von Betrug bei der Arbeitssuche zu werden, überprüfen Sie jede erhaltene Information und seien Sie aufmerksam. Im Folgenden finden Sie 10 nützliche Tipps, die Ihnen helfen, umsichtig zu sein und dem Betrug nach Möglichkeit auszuweichen.

§ Hilfe für Opfer von Betrug und Täuschung

Wenn Sie Opfer von Betrug geworden oder in Betrug verwickelt worden sind, müssen Sie sich dringend an Ihre örtliche Polizei wenden. Sie können die Anzeige bei der Polizei auch über das Internet aufgeben, indem Sie das benötigte Bundesland auswählen. Es ist auch sinnvoll, eine Kopie des Polizeiberichts zu erhalten. Möglicherweise benötigen Sie diese, um sie bei der Bank oder einer anderen Institution vorzulegen, wenn Sie nachweisen müssen, dass Sie Opfer eines Betrugs geworden sind.

Hilfe für Opfer von Identitätsdiebstahl

Als Opfer eines Identitätsdiebstahls ist es sehr schwierig oder sogar unmöglich die Folgen vollständig zu beseitigen. Was Sie unternehmen können:

§ Geschichten von Betrugsopfern: wurden an den Kundendienst geschickt

Geschichte 1 Im Internet wurde eine Anzeige über ein Stellenangebot für die Position eines "Regionalvertreters in Deutschland" eines Holztransportunternehmens veröffentlicht. Die Anzeige enthält keine Tätigkeitsbeschreibung. Als Kontaktinformationen sind nur die russische E-Mail-Adresse und Webseite angegeben. Die Webseite ist eine Kopie der Webseite eines echten Unternehmens. Bei der Kontaktaufnahme von einem russischsprachigen Einwohner Deutschlands mit dem Betrüger stellt sich heraus, dass das Unternehmen angeblich einen Vermittler für Geldüberweisungen benötigt. Der Betrüger verspricht langfristige Zusammenarbeit und vieles mehr. Die Person erhält ein Vertragsformular, unterschreibt es und sendet es zusammen mit einer Kopie des Ausweises an diese Firma. Er erhält den unterschriebenen Vertrag nicht zurück. Bei der "Arbeit" erhält der "Arbeitnehmer" Geld auf sein Bankkonto, das von den Konten deutscher Staatsbürger (mehrere tausend Euro) gestohlen wurde, und überweist es an den Betrüger weiter.
Geschichte 2 Eine Vermittlungsfirma beschäftigt einen Mitarbeiter aus dem Ausland für Bauarbeiten. Diese Firma meldet ihn in Deutschland als Privatunternehmer, mit dem ein Vertrag über die Ausführung von Arbeiten geschlossen wird. Das Unternehmen berechnet der Person einen hohen Betrag, um angeblich Steuern und Sozialgebühren aus dem Gehalt zu zahlen. In Wirklichkeit werden die Steuern nicht gezahlt (und können nicht gezahlt werden, da ein privater Unternehmer selbst Steuern zahlt). So erhält der Arbeitnehmer ein geringes Gehalt, zahlt keine Steuern und häuft Schulden gegenüber dem Staat.
Geschichte 3 Im Internet wurde eine Anzeige über ein Stellenangebot als Betreuer für Kindergärten veröffentlicht. Als Kontakt werden angegeben: russische E-Mail-Adresse und Handynummer in Deutschland. Der Mitarbeiter erbringt Leistungen, erhält jedoch keinen Lohn.

§ Arbeitgeberbewertungen, Erfahrungen ehemaliger Mitarbeiter von Unternehmen in Deutschland

In Deutschland gibt es große und zuverlässige Internetportale mit Bewertungen von Arbeitnehmern über ihre Arbeitgeber. Bevor Sie eine Arbeitsstelle antreten wäre es nicht verkehrt die Bewertungen zu lesen. Dies kann vorab eine Vorstellung vom Unternehmen als Arbeitgeber geben: das Arbeitsklima, die Höhe des Gehalts, usw. Im Folgenden sind einige der größten deutschen Portale mit Arbeitgeberbewertungen aufgeführt.

Die Stellenangebote, die Sie auf unserer Webseite der Internetzeitung für Migranten und Ausländer in Deutschland finden, bieten auch die Möglichkeit Bewertungen über Arbeitgeber zu schreiben und zu lesen. Dies kann bei der Berufswahl hilfreich sein.


§ Kommentare und Fragen von Besuchern der Seite:

Es gibt Kommentare in Russisch: 14, ansehen.

Neuer Kommentar:


Textbearbeitung: b k u m
Foto / Bild zum Kommentar


Speichern
Soziale Netzwerke
Informationen
Hauptrubriken der Seite
Über uns
Foto zur Seite
Betrug bei Stellenausschreibungen erkennen und sich davor schützen
Sonstiges